Supervisorin/Coach DGSv

SUPERVISION

ist eine professionelle Beratungsmethode, die Sie in Ihren berufsbezogenen Themen und Fragen begleitet.
In einem gemeinsamen Prozess können dabei Erfahrungen und Probleme unter Einbezug einer mehrperspektivischen Herangehensweise betrachtet werden. Supervision ermöglicht es Ihnen, Ihr berufliches Handeln zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Supervision dient so der Qualitätssicherung Ihrer Arbeit und Ihrer Angebote.

Mein Angebot umfasst Team - Einzel- und Gruppensupervision.


Teamsupervision

TEAMSUPERVISION

ist prozessorientiert angelegt und ermöglicht eine reflexive Auseinandersetzung mit der täglichen Arbeit und Entwicklung eines Teams. Die Förderung und Optimierung von Handlungsoptionen und das Finden bestmöglicher Ergebnisse für die kollegiale Zusammenarbeit sowie die Arbeit mit den Klientinnen und Klienten/ Kunden und Kundinnen stehen im Zentrum der Arbeit.


Der Auftrag zur Teamsupervision basiert dabei auf der Zusammenarbeit von -Team - Organisation und -Supervisor*in. Aus diesem Grund ist der Kontakt zur Leitungsebene Teil meiner Arbeit. Das bedeutet, dass bei Bedarf und nach Absprache die Leitung in den supervisorischen Prozess einbezogen werden kann.

Inhalte und Themen der Teamsupervision können beispielweise sein:

  • Fallbesprechungen
  • Teamentwicklung
  • Aufgaben- und Rollenklärung
  • Krisen und Konflikte

Vorgehen:
Ein erstes Gespräch dient dazu, Ihr Anliegen für die Supervision zu besprechen. Zudem fungiert dieses erste Kennenlernen auch als Entscheidungsbasis für eine eventuelle Zusammenarbeit.
Sollten Sie sich für eine Zusammenarbeit entscheiden, vereinbaren wir zunächst 3 – 5 weitere Sitzungen, in denen Sie meine Arbeitsweise besser kennenlernen und die Ziele und Schwerpunkte der Zusammenarbeit weiter definiert werden können.
Diese Sondierungsphase wird durch eine Bilanzierung und Auswertung abgeschlossen. Wenn Sie danach an einer Fortführung der Supervision interessiert sind, planen und legen wir gemeinsam den weiteren Ablauf fest. Nach in der Regel einem Jahr bilanzieren wir die Zusammenarbeit und vereinbaren das weitere Vorgehen.


GUPPENSUPERVISION

ist ein Angebot für Menschen einer gleichen bzw. „verwandter“ Berufsgruppen (z.B. Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen), die nicht in einem Team zusammenarbeiten. Die unterschiedlichen institutionellen Hintergründe, die vielfältigen Berufserfahrungen und Perspektiven stellen das besondere Potenzial dieser Arbeitsform dar.

In diesem Rahmen können Sie berufsgruppenspezifische Themen und Fragestellungen besprechen und dabei das Wissen und die Erfahrungen der Gruppenmitglieder nutzen. Der fachliche Austausch und die Reflexion bilden den Boden für die berufliche Weiterentwicklung und das Entwickeln von Handlungsmöglichkeiten.

Vorgehen:
Wenn Sie sich über die aktuellen Gruppensupervisionsangebote informieren wollen, nehmen Sie gerne per Mail oder telefonisch Kontakt zu mir auf.


EINZELSUPERVISION

ist eine arbeitsweltliche Beratungsform, die Sie personenbezogen und damit ganz individuell in Ihrer beruflichen Handlungsfähigkeit unterstützt. Im Mittelpunkt der Beratung stehen Sie mit Ihren Anliegen und Fragen.


Einzelsupervision

Anlässe für Einzelsupervision können sein:

  • Reflexion Ihrer Arbeit und die damit verbundene Sicherung der Qualität
  • Finden eines neuen Umgangs mit Ihren Ressourcen und Kräften
  • Bewältigung von Konflikten und Spannungen mit Kolleg*innen, Mitarbeiter*innen und Vorgesetzten
  • Unterstützung in Phasen der Um- und Neuorientierung
  • Erweiterung Ihrer Selbstmanagementkompetenz
  • Fallbesprechungen


Vorgehen:
Nach einem Vorgespräch, das u. a. der Klärung Ihres Anliegens und der Rahmenbedingungen dient, vereinbare ich mit Ihnen individuell die Anzahl und den Abstand der Arbeitstreffen.


Fallsupervision
Sowohl in der Team-, Einzel- als auch in der Gruppensupervision können fallbezogene Themen eingebracht werden. Fragestellungen, die sich aus der Zusammenarbeit und dem Kontakt mit Ihnen und Ihren Klient*innen/ Kund*innen oder dem Team den Klient*innen ergeben, können reflektiert und neue Ideen und ggf. Handlungsansätze entwickelt werden.